Von Dr. Harald Staudinger und Koya Tabata von Aspoma Asset Management


Share Buy-Backs greifen nicht nur in den USA um sich, sondern auch in Japan ist eine steigende Tendenz zu beobachten.

Japanische Aktien sind unglaublich tief bewertet: “Wir sind fasziniert, wie viele Hidden Value Opportunities wir in Japan finden. Diese de facto schuldenfreien Unternehmen verfügen durchwegs über liquides Netto-Finanzvermögen – vor allem Cash – in Höhe von 30 bis 50 Prozent ihres Börsenwertes”, analysieren Staudinger und Tabata. Kein Wunder also, dass die bisher in 2019 in Japan angekündigten Aktienrückkäufe um über 160 Prozent über dem Wert des Vorjahres liegen.


Beispiel DeNA: Aktienrückkäufe massiv angehoben
DeNa ist ein etablierter Entwickler und Anbieter von Computerspielen für mobile Endegräte. Man entwickelt und vermarktet gemeinsam mit Nintendo beliebte Smartphone-Online-Spiele wie etwa Mario Kart Tour oder Pokémon und hält wertvolle Beteiligungen an anderen Unterhaltungsunternehmen. Im Mai hatte DeNA angekündigt, Aktien von rund 50 Milliarden Yen (ca. 420 Millionen Euro) zurückzukaufen, etwas mehr als 17 Prozent ihres aktuellen Börsenwerts und 23 Prozent der im Umlauf befindlichen Aktien. Nun ist es soweit: DeNA hat mit dem Rückkauf von Aktien begonnen. Im vergangenen Monat wurden erstmals rund 63.000 Aktien für 126 Millionen Yen (ca. eine Million Euro) zurückgekauft, bisher nur ein Bruchteil des Gesamtvolumens. ​DeNA hat bis zum Auslaufen der Frist für das Aktienrückkaufprogramm noch sechs Monate Zeit und kann zum derzeitigen Kurs noch rund 25 Millionen (!) Aktien zurückkaufen. Selbst wenn dies dem Kurs nicht zum Steigen verhelfen sollte, hat das Management sehr viel Pulver im Trockenen, um zumindest stärkere Kursrückgänge abzumildern (25 Millionen Aktien entsprechen drei vollen Wochen Handelsvolumen).


Bewertung von DeNA im Detail
“Die Bewertung von DeNA an der Börse beträgt 2,4 Milliarden Euro”, so Staudinger. “Dem steht gegenüber eine Netto-Cash Position von aktuell 800 Millionen Euro, eine Beteiligung an Nintendo im Wert von 600 Millionen Euro. Dazu kommt eine 21-prozentige Beteiligung an CyGames, einem Online-Spielentwickler, dessen Wert ebenfalls auf mindestens 600 Millionen Euro geschätzt wird.” Somit werde DeNAs operatives Geschäft nur mit rund 400 Millionen Euro bewertet, was angesichts eines jährlichen Gewinns von rund 100 Millionen Euro und eines Free Cash Flows von rund 130 Millionen Euro sehr tief erscheine.


Nur ein Beispiel von vielen interessanten Anlagemöglichkeiten in Japan
Tabata dazu: “DeNA ist eines von vielen extrem tief bewerteten Unternehmen in Japan, bei denen eine verbesserte Shareholder Value-Orientierung zu einer enormen Neubewertung aufgrund der sehr tiefen Bewertung des Kerngeschäfts, des hohen Cash Bestands in der Bilanz und des großen Aktienrückkaufsprogramms von bis zu 23 Prozent des Free Floats ​führen kann.


Dieser Artikel wurde auch als Gastkommentar veröffentlicht:
“Aktienrückkäufe steigen um 164%” – www.e-fundresearch.com
“Eines von vielen extrem tief bewerteten Unternehmen in Japan” – www.dasinvestment.com
“Aktienrückkäufe in Japan steigen dreistellig” – www.institutional-money.com