06/2017 „Schlägt jetzt die Stunde Japans? Nippon is back!“ – www.e-fundresearch.com

Dr. Harald Staudinger, ASPOMA Asset Management: „Japanische Aktien haben in den vergangenen 5 Jahren US Aktien um 42% und europäische Aktien sogar um 59% übertroffen. Es gibt viele Gründe, warum Japan auch in den nächsten Jahren die bessere Alternative sein wird.“

 

01/2017 „Chinas Exportschwäche stärkt deutsches Know-how“ – www.platow.de

Dr. Harald Staudinger, ASPOMA Asset Management: „Die chinesische Seidenstraße-Initiative wird vielen Ländern und Unternehmen in China, Zentralasien und Europa enorme Vorteile bescheren. Zugleich könnte China die eigenen Überkapazitäten exportieren. Mit steigender Finanzkraft im Rücken, sollte die Initiative an Dynamik gewinnen. Der Silk Road Fund, ein chinesischer Staatsfonds, verfügt derzeit über 40 Mrd. US-Dollar. Die Asian Infrastructure Investment Bank, der 45 Mitglieder aus Asien und Europa angehören, hat 100 Mrd. Dollar zur Verfügung, die über den Kredithebel schnell wie eine Billion Dollar wirken können.“

 

12/2016 „So können Anleger an Chinas Mega-Projekt „One Belt, One Road“ teilhaben“ – dasinvestment.com

Dr. Harald Staudinger, ASPOMA Asset Management: „„One Belt, One Road“: So heißt der brillante Plan, mit dem China den eurasischen Wirtschaftsraum erschließen will – zum eigenen Nutzen, aber auch zum Nutzen der Länder entlang dieser neuen Seidenstraße, die das Land näher an Westeuropa heranrücken soll. Nach unserer Einschätzung zeigen die bereitgestellten Mittel deutlich, dass es China sehr ernst ist mit dem Ausbau der gigantischen Infrastruktur zwischen Singapur, Moskau und Venedig. Für Finanzinvestoren bietet das junge Projekt viele Chancen – in China und Europa!“

 

12/2016 „Anlageidee: Mittelstandsaktien aus dem Reich der Mitte“ – fondsprofessionell.de

Dr. Clemens Kustner, ASPOMA Asset Management: „Die Börse in Hongkong öffnet sich zunehmend für Investoren des chinesischen Festlands. Davon dürften vor allem chinesische Mittelstandsaktien profitieren.“

 

11/2016 „Chinas Börse: Vor der nächsten Kursexplosion?“ – Finanzwelt.de

Dr. Clemens Kustner, ASPOMA Asset Management: „China im November 2016: Neben erfreulichen Konjunkturzahlen und günstig bewerteten Aktien gibt es jetzt einen weiteren Grund für Anleger, sich im Reich der Mitte umzusehen. In Kürze dürfen Millionen von Chinesen Aktien kaufen, die an der Hongkonger Börse gelistet sind. Viele Titel dort werden mit satten Abschlägen gegenüber den Festlandsbörsen gehandelt – ein ideales Umfeld für spürbar steigende Kurse!.“

 

10/2016 „Nirgendwo sonst ist der Trend zur Digitalisierung stärker als in China“ – DAS INVESTMENT

Dr. Clemens Kustner, ASPOMA Asset Management: „Investoren, die sich für aussichtsreiche Technologie-Investments interessieren, sollten einen Blick ins Reich der Mitte werfen, empfiehlt Clemens Kustner von Aspoma Asset Management in Linz. Einige Unternehmen profitieren überdurchschnittlich von diesen Trends und sind zudem günstig bewertet.“

 

09/2016 „In China entwickeln sich globale Megatrends so stark wie nirgendwo sonst“ – DAS INVESTMENT

Dr. Clemens Kustner, ASPOMA Asset Management: „Im Reich der Mitte finden sich derzeit viele „Perlen“ für Aktien-Investoren, erklärt Clemens Kustner. Der Investmentexperte sieht derzeit „ein ideales Umfeld für Anleger, die zielgerichtet in der bald bedeutendsten Volkswirtschaft der Welt investieren wollen.“

 

09/2016 Neue Seidenstraße verleiht Rohstoff-Aktien neue Fahrt – ÄrzteZeitung

Dr. Clemens Kustner, ASPOMA Asset Management: „Wenn die entwickelte Welt nicht mehr Geld in ihre zunehmend marode Infrastruktur pumpt und China seine hohe Quote beibehält, werden Europa und Nordamerika zum Schaden ihrer Unternehmen ins Hintertreffen geraten.“

 

07/2016 Moderne Infrastruktur: Wann überrundet China den Westen? – DAS INVESTMENT

Dr. Clemens Kustner, ASPOMA Asset Management: „China hat allein in den vergangenen drei Jahren mehr Zement verbaut als die USA in den letzten 100 Jahren. Während der Westen dies als sicheres Zeichen für sinnlose Überinvestitionen wertet, übersehen die Kritiker: China pumpt den Zement vor allem in Straßen, (Flug-)Häfen und Eisenbahnen und investiert massiv in Energienetze und Telekommunikation. Setzt sich dieser Trend fort, wird das Land bald eine viel modernere und leistungsfähigere Infrastruktur haben als die meisten westlichen Länder – mit erheblichen Folgen für Firmen und Investoren.“

 

06/2016 Bei Tech-Investments China nicht vergessen – DAS INVESTMENT

Dr. Clemens Kustner, ASPOMA Asset Management: „China wird immer mehr zur ernsthaften Konkurrenz für die großen US-Internet-Konzerne. Alibaba, Baidu und Tencent sind bereits halb so viel wert wie alle Dax-Unternehmen zusammen, die chinesische Regierung plant Milliarden-Subventionen für neue Hoffnungsträger: Ein interessantes Umfeld für Investoren, findet Clemens Kustner, Aspoma Asset Management.“

 

06/2016 Aktien: China verreist – EXTRA FUNDS

Dr. Clemens Kustner, ASPOMA Asset Management: „In China wächst eine qualifizierte und gebildete Mittelschicht heran, die mehr Mitglieder hat als die USA Einwohner. Dieses Wachstum wird die nächsten Jahre prägen. Viele Bereiche – etwa der Tourismus – werden sich dadurch sehr dynamisch entwickeln.“

 

06/2016 Unterschätzter Trend: China entwickelt sich zur Forschungs-Supermacht – INSTITUTIONAL MONEY

Dr. Clemens Kustner, ASPOMA Asset Management: „Bereits 2012 pumpte China 257 Milliarden US-Dollar in Forschung und Entwicklung – und damit nur 30 Milliarden Dollar weniger als die gesamte Europäische Union. Sollte sich die Entwicklung fortsetzen, wird China 2019 mehr Geld für seine Innovationen ausgeben als jedes andere Land.“

 

05/2016  3 Gründe warum China zur Forschungssupermacht werden kann – DAS INVESTMENT

Wenn Europäer an China denken, kommen ihnen neben Großer Mauer und Peking-Ente vor allem billige Plastikprodukte und Elektronikartikel in den Sinn, meint Clemens Kustner von Aspoma Asset Management. Dass das Land sich gerade anschickt, in Sachen Forschung und Innovation zu einer Supermacht zu werden, ahnen wohl nur die Wenigsten. Aber es gibt auch Hindernisse.

Artikel hier auch als PDF zum Download (PDF, 58 KB)

 

04/2016  Chinas neue Mittelschicht ist der beste Wachstumstreiber – Finanzen100.de

Derzeit dreht sich beim Thema China alles um eines: Die lahmende Konjunktur. Dabei ist das Reich der Mitte auch noch immer das Reich der Chancen. Denn dort blüht gerade eine kaufkräftige Mittelschicht auf. Dr. Clemens Kustner von der ASPOMA Asset Management erklärt in seiner Gastkolumne, wie Anleger davon profitieren können.

Siehe dazu auch einen ASPOMA Reserachbericht zum Thema Megatrend Tourismus:
Megatrends in China – Tourismus (PDF, 730 KB)

 

04/2016 China-Trends: Tourismusboom

In China wächst eine qualifizierte und gebildete Mittelschicht heran, die mehr Mitglieder hat als die gesamte USA Einwohner. Dieses Wachstum wird die Zukunft in den nächsten Jahren prägen. Viele Bereiche – etwa der Tourismus – werden sich dadurch sehr dynamisch entwickeln.

Siehe dazu auch einen ASPOMA Reserachbericht zum Thema Megatrend Tourismus:
Megatrends in China – Tourismus (PDF, 730 KB)

 

03/2016  China-Trends: Pharma & Co. vor großem Wachstumsschub – Finanzen100.de.

Asien wird wohlhabend – und mit dem Wohlstand kommen Wohlstandskrankheiten wie Diabetes. Wie Anleger an diesem Trend mitverdienen, erklärt Dr. Clemens Kustner, Investmentexperte für die chinesischen und japanischen Kapitalmärkte.

Siehe dazu auch einen ASPOMA Reserachbericht zum Thema Megatrend Gesundheitssektor:
Megatrends in China – Gesundheitssektor – 03/2014 (PDF, 950 KB)


03/2016  China-Experte: „Nicht mal Marc Faber malt so schwarz“ – FONDS professinell.

Könnte China Auslöser der nächsten Weltwirtschaftskrise sein? Für Investmentexperte Harald Staudinger ist das nicht vorstellbar. Von Europa und den USA gingen seiner Meinung nach höhere Risiken aus.

 

02/2016 Österreichische Asien-Boutique baut Absicherungsquote in China ab – CITYWIRE Deutschland

Für den chinesischen Aktienmarkt geht es dank der zuletzt stark gestiegenen Ölpreise wieder nach oben. Eine Erholung sei schon die vergangenen Wochen immer wahrscheilicher geworden, so der Fondsmanager und Gründer der österreichischen Fondsboutique ASPOMA, Harald Staudinger.

 

02/2016  China – der Grund für die nächste Wirtschaftskrise? – Gast-Kolumne für t-online.de

Galt China vor Kurzem noch als Wachstumsmotor der Weltwirtschaft, prophezeien nun manche den baldigen Zusammenbruch seiner Ökonomie.  Sie gehen dabei nur auf die Herausforderungen ein; die Potenziale und Stärken des Landes werden ausgeblendet. Wir plädieren da für deutlich mehr Besonnenheit. Denn: Mittel- und langfristig sind die Chancen Chinas deutlich besser als für Europa oder die USA. Download PDF

 

02/2016  Vermögensverwalter verwenden ASPOMA China Opportunities Fund für China-Investments – Citywire Magazin Februar 2016.

Die Vermögensverwalter Friedrich Huber und Michael Reuss von Huber, Reuss & Kollegen berichten in der Februar-Ausgabe des Citywire Magazins (ab Seie 14) darüber, dass Sie China als Anlagemarkt sehr positiv einschätzen und in diesem Zusammenhang mit ASPOMA zusammenarbeiten.

 

01/2016  Besser als sein Ruf: Neues China – interessant für langfristige Investoren – DAS INVESTMENT.

China macht gerade viele Negativschlagzeilen. Doch in Wahrheit gibt es im Reich der Mitte mehr positive Reformen als in den meisten Industrieländern zusammen: hin zu mehr Privatwirtschaft, zu technologisch hochwertiger Produktion sowie zu mehr Dienstleistungen und Konsum – Trends, von denen kluge Anleger auf Dauer profitieren.